Skip to content

Studie: Babyschwimmen kann den Atemwegen schaden!

Viele Eltern, die Ihr Kind von Anfang an optimal fördern möchten, packen ihre Wickeltasche von ju ju be und nutzen Angebote wie etwa Baby – Yoga oder auch Babyschwimmen. Letzteres ist jedoch weniger förderlich für die kindliche Entwicklung, als man bisher annahm. Vor allem, was die gesundheitliche Entwicklung betrifft, werden hier nach einer belgischen Studie sogar Warnungen ausgesprochen:

So fand der Forscher Professor Alfred Bernard gemeinsam mit seinen Kollegen der Katholischen Universität Louvain heraus, dass bei Kinder unter zwei Jahren die Atemwege nachhaltig geschädigt werden, wenn diese als Baby oder Kleinkind regelmäßig zum Babyschwimmen gehen bzw. gingen. Bedingt wurden diese Schädigungen durch das chlorhaltige Wasser der Schwimmbecken. Bernard und seine Mitarbeiter untersuchte hierfür von 430 Kindergartenkindern die Lungenfunktionen. Die Kinder waren im Durchschnitt 5,7 Jahre alt. Weiterhin wurden die Eltern der Kinder darum gebeten, einen umfassenden Fragebogen auszufüllen, der den Forschern Auskunft über die Schwimm – Häufigkeit sowie die Krankengeschichte der Kinder geben sollte.

Der Ergebnisbericht der Studie erklärt, dass bei Kindern, welche bereits vor dem 2. Geburtstag häufiger (nämlich im Gesamten mehr als 20 Stunden) in dem chlorhaltigen Wasser gebadet hatten, öfter eine Bronchiolitis (dies ist eine Entzündung der Bronchiolen) festzustellen war. Es ist anzumerken, dass Kinder, welche an einer solchen Entzündung leiden, ein größeres Risiko für spätere Asthma- Erkrankungen bzw. auch Allergien der Atemwege haben (wie etwa Pollenallergie oder Hausstaubmilbenallergie). Zudem kann sich dieses Risiko weiterhin entfalten, wenn eine entsprechende Veranlagung besteht.

Interessant ist auch, dass bereits früher Messungen ergaben, dass der Anteil des giftigen Gases Trichloramin (welches durch die Reaktion von Speichel, Urin und Schweiß mit Chlor im Schwimmbad zustande kommt) um 50% höher ist als der Anteil, den man über einem Erwachsenenschwimmbecken messen konnte. Ein weiterer schädigender Faktor ist die Tatsache, dass manche Babyschwimmbecken stärker chloriert sind (eben weil kleine Kinder auch häufiger in das Schwimmbecken urinieren).

Comments are closed.